EN
DE

Viele Unternehmen haben ihre Kapazitäten erweitert und Neueinstellungen vorgenommen

Wie die Industrie- und Handelskammer Südthüringen mitteilte, hat ihr Kammerbezirk den höchsten Beschäftigungsstand seit 2001 erreicht.

Die Unternehmen im Kammerbezirk der IHK Südthüringen haben im vergangenen Jahr trotz Mangel an Fachkräften Mitarbeiter eingestellt und erwarten auch für 2018 gute Ergebnisse. Foto: wr

Nach kürzlich veröffentlichten Daten nahm die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Südthüringen zwischen Juni 2016 und Juni 2017 um 1.484 Personen auf 139.040 Personen zu. Das Arbeitskräftepotential, das heißt die Zahl der Erwerbspersonen, die als Selbständige, Arbeitnehmer und Arbeitslose dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen, ging jedoch im Jahresdurchschnitt 2017 gegenüber 2016 um 2.143 Personen zurück.

Der Hauptgeschäftsführer der IHK Südthüringen, Dr. Ralf Pieterwas, sieht in dem schrumpfenden Arbeitsmarkt eine der wesentlichen Herausforderungen für die Wirtschaft in der Region. „Wegen der hervorragenden Wirtschaftsentwicklung haben viele Unternehmen ihre Kapazitäten erweitert und Neueinstellungen vorgenommen. Auch im Jahr 2018 wird sich der Abbau der Arbeitslosigkeit fortsetzen. Für die Unternehmen wird indes die Besetzung neuer Stellen zur Herausforderung. Noch gelingt es vielen Betrieben, die Zahl der Mitarbeiter zu steigern. Vor allem demografiebedingt sinkt jedoch das Arbeitskräftepotential“, erklärt der IHK-Chef.

Für 2018 weiterer Rückgang der Arbeitslosigkeit erwartet

Bereits die reine Nachbesetzung von freiwerdenden Stellen nimmt inzwischen häufig mehrere Monate in Anspruch. Daher müssen die Potentiale Südthüringens bekannter werden, damit sich auch Menschen aus anderen Regionen für ein Leben im Thüringer Wald entscheiden. In Südthüringen sank die Zahl der Arbeitslosen im Jahresdurchschnitt um 13 Prozent. Für das Jahr 2018 erwartet die Industrie- und Handelskammer Südthüringen (IHK) einen weiteren Rückgang der Arbeitslosigkeit. Zugleich wächst jedoch der Aufwand für die Unternehmen, neue Stellen zu besetzen.

Nach Berechnungen der IHK Südthüringen waren im Jahr 2017 in Südthüringen durchschnittlich 9.751 Personen als arbeitslos registriert. Gegenüber dem Jahr 2016 ging die Zahl der Arbeitslosen um 1.495 Personen zurück. Die Arbeitslosenquote erreichte im Jahresdurchschnitt 2017 4,7 Prozent. Ein Jahr zuvor waren 5,3 Prozent der dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehenden Personen arbeitslos.