EN
DE

Die Zeit für die Erweiterung war gekommen

Viele Gäste füllten gestern zur Einweihungsfeier das neu errichtete Erweiterungsgebäude der ISLE Steuerungstechnik und Leistungselektronik GmbH im Ilmenauer Gewerbegebiet Werner-von-Siemens-Straße.

 

 

Für die offiziellen Vertreter der lokalen Politik war dies offenbar der Tag der Stellvertreter: Sowohl der stellvertretende Landrat Rainer Zobel als auch der Stellvertreter des Ilmenauer Oberbürgermeisters, Horst Zink, freuten sich, nach eigener Aussage, dass sie gerade in dieser Veranstaltung auftreten durften. Ansonsten waren Firmennachbarn, Kunden, Kooperationspartner zu der feier gekommen.

Professor Tobias Reimann, Mitglied der Geschäftsleitung der ISLE GmbH begrüßte die Gäste und gab Gratulanten das Wort. Grußworte hielten Dr. Frank Lindemann für die Landesentwicklungsgesellschaft LEG Thüringen, Rainer Zobel als Vertreter des Ilm-Kreises sowie Horst Zink für die Stadt Ilmenau. Sie  würdigten die ISLE GmbH als innovative Firma, die die technologieorientierte Unternehmenslandschaft in Ilmenau und in der Technologie Region Ilmenau Arnstadt maßgeblich mit prägt.

Hans-Joachim Kelm, kaufmännischer Direktor des Instituts für Mikroelektronik- und Mechatronik-Systeme IMMS, unterstrich als Vorsitzender des Aufsichtsrats des Technologieclusters der elektronischen Mess- und Gerätetechnik ELMUG eG, die aktive Rolle der ISLE GmbH in dem Cluster, das als Plattform für die Kooperation zahlreicher Unternehmen zur Verfügung steht. Kelm sagte mit Bezug auf ELMUG: "Viele Partner werden ihnen bei der Organisation ihres Erfolges zur Seite stehen."

Einen Überblick über die Entwicklung der ISLE Steuerungstechnik und Leistungselektronik GmbH gab Geschäftsführer Dr. Gotthard Berger. Die Wurzeln der ISLE GmbH entstanden im Jahr 1994 mit der Gründung des ISLE Steuerungstechnik und Leistungselektronik e.V. 1994. Der Verein wurde gegründet, um wissenschaftliche Erkenntnisse aus der TU Ilmenau in industrielle Anwendungen zu überführen und zugleich junge Wissenschaftler auf den Gebieten der Steuerungstechnik und Leistungselektronik zu fördern. Bereits 1997 erfolgte die Ausgründung der gleichnamigen GmbH, die wegen der hohen Nachfrage nach Entwicklungsleistungen aus der Industrie erforderlich wurde.

Rasch wuchs die Firma und die Domizile, erst im Technologie- und Gründerzentrum, dann im Applikationszentrum wurden bald zu klein. 2003 konnte in der Werner-von-Siemens-Straße das erste Betriebsgebäude errichtet werden. In diesem Jahr war die Zeit für einen Erweiterungsbau gekommen. Die Auftragsentwicklung bei der Produktion eigener leistungselektronischer Baugruppen und Geräte machte den Ausbau nötig. Berger dankte allen, die zum Gelingen der Investition in der Größenordnung von rund einer Million Euro beigetragen hatten.

Im Anschluss hatten die Gäste die Gelegenheit das Unternehmen zu besichtigen. Professor Reimann hielt danach einen Vortrag zu Schlüsseltechnologie, Produkten und Leistungen, die die ISLE GmbH zu bieten hat. Schließlich mündete die Veranstaltung in den gemütlichen Teil bei guter Bewirtung und Musik.

Zur ISLE Steuerungstechnik und Leistungselektronik GmbH

Anlauffoto: Der Erweiterungsbau der ISLE Steuerungstechnik und Leistungselektronik GmbH. Foto: wr