EN
DE

Demographischer Wandel und regionales Standortmarketing

In der Reihe Wirtschaft und Kommune im Wandel findet am 27. Mai die Veranstaltung „Zeit zum Handeln – Personal- und Standortmarketing zur Gestaltung des demographischen Wandels in Südwest-Thüringen“ statt. Die Projektgruppe Chancen2030, bestehend aus der Serviceagentur Demografischer Wandel, dem Thüringer Netzwerk Demografie und der Thüringer Agentur für Fachkräftegewinnung (ThAFF), möchte für die Themen „Personal- und Standortmarketing“ sensibilisieren. Es sollen Impulse gegeben werden, wie sich durch zeitgemäßes Marketing und ein mehr an Miteinander Herausforderungen des demographischen Wandels meistern lassen. Die Veranstaltung beginnt um 13.30 Uhr im Showroom der Viba Nougat-Welt in Schmalkalden. Anmeldungen sind bis zum 22. Mai möglich.

Infolge des demographischen Wandels fällt es Unternehmen zunehmend schwer, geeignetes Personal für sich zu gewinnen. Der Arbeitsmarkt wird zum Käufermarkt – die Fachkraft entscheidet, welchem Angebot sie den Vorzug gibt. Da lohnt es sich auf Unternehmensseite, in den Aufbau einer Arbeitgebermarke als Bestandteil eines umfassenden Personalmarketings zu investieren. Dabei geht es nicht allein um Personalbeschaffung, sondern auch um gezielte, langfristige Mitarbeiterbindung.

Bekanntermaßen ist Arbeit jedoch nur das halbe Leben. Dies gilt insbesondere für die Generation Y. Qualifiziert, selbstbewusst und extrem anspruchsvoll treten diese in den Achtzigern und Neunzigern geborenen und mit dem Internet groß gewordenen Nachwuchskräfte auf und betonen neben den Arbeitsbedingungen im Unternehmen die Lebensbedingungen in der Region. Unternehmerisches Personalmarketing und regionales Standortmarketing sind somit nicht mehr unabhängig voneinander zu sehen. Vielmehr gilt es, Akteure und Aktionen gezielt miteinander zu verzahnen.