EN
DE

Suchtprobleme am Arbeitsplatz erkennen und eingreifen

Das  Thüringer Netzwerk Demografie bietet am 11. Juni einen Workshop zu Suchtproblemen am Arbeitsplatz. Die Veranstaltung beginnt um 13 Uhr im Haus der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände, Lossiusstraße 1, 99094 Erfurt, und endet gegen 16 Uhr. Der Workshop steht unter dem Titel „Heute blau, morgen high und immerzu online - Suchtprobleme am Arbeitsplatz erkennen und eingreifen“. Suchtprobleme sind in Unternehmen offensichtlich vorhanden, oft aber ein Tabu-Thema. Referentin Katrin Schnell, Diplompädagogin, Supervisorin und Sozialtherapeutin mit Schwerpunkt Sucht und seit 1995 Leiterin des SiT - Präventionszentrums der Suchthilfe in Thüringen GmbH, zeigt auf wie Suchtprobleme am Arbeitsplatz entstehen und erkannt werden und welche Interventionsmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Zielgruppe sind Personalverantwortliche, Gesundheitsbeauftragte sowie Fachkräfte für Arbeitsschutz aus Thüringer Unternehmen und Organisationen.

Unwissenheit über Präventionsmöglichkeiten und Unsicherheit im Umgang mit auffälligen Beschäftigten sind erfahrungsgemäß die Ursachen für ein passives Ignorieren und Dulden von kritischem Suchtmittelkonsum und -verhalten im Unternehmen. Dabei erhöhen Suchterkrankungen die Gefahr für Arbeits- und Wegeunfälle, sie beeinträchtigen die Arbeits- und Leistungsfähigkeit der Betroffenen und führen letztendlich zu längeren Ausfallzeiten. Hinschauen und Eingreifen lohnt sich also!