EN
DE

Thüringer Automobilindustrie: „Mobilität neu denken – wohin geht die Reise?“

Am 13. Juni 2018 findet von 14 bis 20 Uhr an der Technischen Universität Ilmenau der jährliche Branchentag des Automobilclusters automotive Thüringen e.V. statt.

Forschungsarbeiten am Thüringer Innovationszentrum Mobilität in Ilmenau. Foto: Thüringer Innovationszentrum Mobilität

Unter dem Motto „Mobilität neu denken – wohin geht die Reise?“ diskutieren führende Unternehmer, Wissenschaftler, Experten aus der Branche und Politiker über die Mobilität der Zukunft. Erwartet werden unter anderem der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow und der Wissenschafts- und Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee. Der Branchentag findet in Kooperation von automotive Thüringen und TU Ilmenau statt.

Beim Branchentag Automotive 2018 wird in Vorträgen und Diskussionen beleuchtet, ob „der Diesel“ weiterhin eine Zukunft haben kann, welche Batterietechnik künftig für die Elektromobilität notwendig ist und wie sich die Mobilität auch in Thüringen ändern wird. Zwischen 13 und 14 Uhr sind Campus-Touren geplant, die einen Einblick in das Thüringer Innovationszentrum für Mobilität (ThIMo), das an der TU Ilmenau angesiedelt ist, und in den Forschungsbereich autonomes Fahren und Sensortechnik geben. 

Künftige Mobilität durch Dialog und kreatives Querdenken fördern

Studenten haben die Chance, mit Vertretern der Wirtschaft direkt ins Gespräch zu kommen. In der Studentenbörse können sie Fragen zu Praktikumsplätzen, Trainee-Stellen und zu Jobs und Karriere stellen. „Wir freuen uns auf Studierende und Lehrende, die mit den Unternehmern und Politikern ins Gespräch kommen. Nur durch Dialog und kreatives Querdenken werden wir die künftige Mobilität in und über Thüringen hinaus voran bringen“, dessen ist sich Prof. Michael Militzer sicher, der Vorsitzender des Branchenclusters automotive Thüringen ist und der an der TU Ilmenau das Fach Automobilwirtschaft lehrt. „Ich freue mich über das große Interesse der Studierenden an den Fragen der Produktion, Energietechnik, Logistik und künftigen Antriebstechnik, deshalb ist es mir und meinem Team ein Anliegen, Wirtschaft und Wissenschaft auf diesem Gebiet enger zu verzahnen.“

Der automotive Thüringen e. V. mit Sitz auf dem Campus der TU Ilmenau ist mit 100 Mitgliedern der größte Interessenvertreter für Automobilzulieferer in Thüringen. Durch die Kooperation des Clusters mit dem PolymerMat e. V., der sich unter anderem dem Leichtbau widmet, streben die Mitglieder an, den Zugang von Wissen aus der Wirtschaft hin zur Wissenschaft und umgekehrt im Sinne eines Campus Thüringen barrierefreier gestalten. Die Teilnahme an den Führungen, Vorträgen und Diskussionen des Branchentages ist frei zugänglich und kostenlos.