EN
DE

Das Arnstädter Sport- und Freizeitbad setzt voll auf Energieeffizienz

Im „Kommunalen EnergieEffienzNetzwerk Thüringen“ wirkt auch die Bäder- und Beteiligungsverwaltung Arnstadt GmbH mit dem Sport- und Freizeitbad mit.

Durch Maßnahmen zur Energieeffizienz hat das Arnstadter Sport- und Freizeitbad bereits erhebliche Energiekosten eingespart. Foto: Bäder- und Beteiligungsverwaltung Arnstadt GmbH

Anfang Dezember 2017 wurde von der TEAG Thüringer Energie AG und 14 weiteren Thüringer Stadtwerken sowie Regionalversorgern das „Energieeffizienz-Netzwerk EVU Thüringen“ gegründet. Das Netzwerk arbeitet daran, gemeinschaftlich Energiesparziele sowie Energieeffizienzstrategien umzusetzen. Im Juni 2018 folgte dann die Gründung des „Kommunalen EnergieEffienzNetzwerk Thüringen“. Zehn kommunale Unternehmen aus Thüringen haben sich darin zusammen geschlossen. Beteiligte Unternehmen sind die Bäder- und Beteiligungsverwaltung Arnstadt GmbH, Energieversorgung Gera GmbH, EW Eichsfeldgas GmbH, Jenaer Straße Grundstücksverwaltung UG, Stadtwerke Eisenberg Energie GmbH, Stadtwerke Heilbad Heiligenstadt GmbH, Stadtwerke Mühlhausen GmbH, Stadtwerke Saalfeld GmbH, Stadtwerke Stadtroda und Wirtschaftsbetriebe Mühlhausen GmbH. Die TEAG Thüringer Energie AG fungiert als Netzwerkträger und hat die Gründung dieses Netzwerks aktiv unterstützt. Weil die maximale Teilnehmerzahl noch nicht erreicht ist, wirbt der Versorger dafür, dass sich noch mehr interessierte kommunale Unternehmen aus der Region am Netzwerk zu beteiligen.

Die Unternehmen wollen in Sachen Energieeffizienz zukünftig stärker zusammenarbeiten, gemeinsam sollen Energieeinsparungen realisiert und der CO2-Ausstoß reduziert werden. Beide Netzwerke sind Teil einer bundesweiten Initiative der Bundesministerien für Wirtschaft und Umwelt sowie zahlreicher Wirtschaftsverbände für mehr Zusammenarbeit in Sachen Energieeffizienz. Zudem ist die Gründung des Thüringer Energieeffizienz-Netzwerks Bestandteil des Nationalen Aktionsplanes Energieeffizienz (NAPE) zur Erreichung der klima- und energiepolitischen Ziele der Bundesrepublik Deutschland.

Erfahrungsaustausch in Netzwerken

Im „Kommunalen EnergieEffienzNetzwerk Thüringen“ ist auch die Bäder- und Beteiligungsverwaltung Arnstadt GmbH vertreten. In regelmäßigen Treffen, die von der TEAG moderiert und durch einen Berater fachlich begleitet werden, tauschen sich die Teilnehmer zu den verschiedenen Möglichkeiten der Energieeffizienz aus. Hierzu TEAG-Vertriebsleiter Dr. Thomas Menze: „Der Erfahrungsaustausch in Netzwerken, gerade im Bereich der Energieeffizienz, kommt allen Teilnehmern zugute. Die Idee des "Voneinander Lernens" führt letztlich dazu, geeignete Optimierungsmaßnahmen für das eigene Unternehmen abzuleiten. Gemeinsames Ziel ist es, Energiekosten einzusparen und den Klimaschutz wirksam voran zu bringen“.

Das dass Arnstädter Sport- und Freizeitbad auf Energieeffizienz setzt, darauf legt Oliver Steinacker als Einrichtungsleiter Wert. „Es gehört zu unseren Werten ressourcenschonend zu arbeiten und dazu gehört als einfachste Aufgabe das Licht auszuschalten, wenn es gerade nicht benötigt wird.“ Dieses Bewusstsein wurde auch bei technischen Instandhaltungsarbeiten in den vergangen Jahren durchgesetzt. So konnten u.a. durch die Umrüstung auf LED-Lampen oder dem Einbau einer energiesparenderen Lüftungsanlage innerhalb von zwei Jahren knapp 80.000 Euro Energiekosten eingespart werden.