EN
DE

Große Resonanz auf 8. Mitteldeutschen Kunststofftag

Als Ausrichter hat der in Ilmenau ansässige PolymerMat e.V., das Netzwerk der Thüringer Kunststoffindustrie, Bilanz über den 8. Mitteldeutschen Kunststofftag im Juni in Erfurt gezogen. Danach haben sich die beteiligten Kunststoffverbände Mitteldeutschlands sehr erfreut über die Resonanz der Teilnehmenden zu den vielfältigen Fachvorträgen, der abwechslungsreichen und interaktiven Ausstellung sowie der stilvollen Abendveranstaltung gezeigt. In dem traditionell zweitägigen Veranstaltungsformat wurden am 26. und 27. Juni 2018 insgesamt 14 Fachvorträge zu fünf thematischen Schwerpunkten angeboten, die neben den variationsreichen Verfahrensweisen insbesondere die unterschiedlichen Trend- und Entwicklungsfelder dieser vielfältigen Branche beleuchteten. Begleitet wurde die Branchenfachveranstaltung von einer hochkarätig besetzten Fachausstellung mit 20 Ausstellern aus der Zulieferindustrie sowie von Dienstleistern und F&E-Einrichtungen.

Die Veranstalter konstatierten, dass die Vernetzung innerhalb der Bundesländer, über die Ländergrenzen hinaus sowie entlang der eigenen Wertschöpfungskette, ebenso wie branchenübergreifend, weiter vorangeschritten ist. Die immense Bedeutung dieser Vernetzung sei auch in den begrüßenden Worten des Geschäftsführers der LEG Thüringen, Andreas Krey, des Geschäftsführers des automotive thüringen e.V., Rico Chmelik, sowie im Grußwort von Wolfang Tiefensee, Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, bei der Abendveranstaltung im Erfurter Kaisersaal zum Tragen gekommen. So lautete die zentrale Botschaft der Tagung denn auch: Netzwerken ist die notwendige Voraussetzung für das weitere Wachstum der Branche, auch um noch besser innovative Produkte entwickeln und produzieren zu können.

Die Möglichkeit dazu bot sich den Tagungsbesuchern, Ausstellern und Referenten insbesondere bei der legendären Abendveranstaltung im Kaisersaal. Auch die Tagung selbst mit ihrem interaktiven Angebot an Testfahrten mit Elektroautos der TEAG sowie dem sogenannten Multitool „MaxTruck“ von der Firma Lindig boten den Teilnehmern viel Raum für einen intensiven Austausch und tiefgehende Gespräche. Das Augenmerk der Veranstaltung liegt nach wie vor auf der Fachlichkeit einer qualitativ hochwertigen Branchentagung mit industriegetriebenen Themen, auf die auch in Zukunft – dann wieder im Frühjahr/Sommer 2020 – zunehmend Wert gelegt wird.