EN
DE

Förderprogramm „Digitalbonus“ für Unternehmen

Ab sofort können  kleine und mittelständische Unternehmen (KMU)  den „Digitalbonus Thüringen“ beantragen. Das neue Förderprogramm unterstützt KMUs bei der Einführung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien. „Mit diesem Programm möchten wir den Thüringer Mittelstand dazu animieren, auf digitale Prozesse umzustellen. Denn gerade für das Verarbeitende Gewerbe und das Handwerk  ist die Umstellung oft eine große Herausforderung“, betont Wirtschaftsstaatssekretärin Valentina Kerst. 

Im Rahmen des Programms können Unternehmen Förderung für Investitionen in Informations- und Kommunikationssoftware und -hardware sowie Ausgaben für Dienstleister zur Migration von IT-Systemen beantragen. Gefördert werden etwa die intelligente Vernetzung der Produktion, neue Planungssysteme, digitale Hilfsmittel wie Datenbrillen und 3D-Drucker oder digitale Arbeitsprozesse, Cloudtechnologien und Datensicherheitslösungen. 

In den Jahren 2018 und 2019 stellt das Land für das Programm insgesamt 1,5 Millionen Euro zur Verfügung. „Das Wirtschaftsministerium wird schauen, wie das Programm angenommen wird und bei Bedarf versuchen, im laufenden Haushalt zusätzliche Mittel bereitzustellen“, so Kerst. Gefördert werden bis zu 50 Prozent der Ausgaben, maximal jedoch 15.000 Euro. Die förderfähigen Ausgaben müssen mindestens 5.000 und dürfen bis maximal 150.000 Euro betragen.