EN
DE

Mehr Mobilität zu kleinen Preisen bietet das Azubi-Ticket nicht nur im Ilm-Kreis

Das Azubi-Ticket wird ab 1. Oktober 2018 auch in den Bussen im Landkreis Schmalkalden-Meiningen und im Ilm-Kreis anerkannt.

Die Busunternehmen des Ilm-Kreises des Landkreises Schmalkalden und die regionalen Bahnbetreiber tragen das Azubi-Ticket mit. Foto: wr

Im Rahmen des Pilotprojektes des Freistaates sollen Auszubildende den ÖPNV in Thüringen wesentlich günstiger und einfacher und ohne zeitliche Einschränkung nutzen können. Das Ticket gilt neben den Linien der Meininger Busbetriebs GmbH, der RBA Regionalbus Arnstadt GmbH und der IOV Omnibusverkehr GmbH Ilmenau darüber hinaus in den Nahverkehrszügen (2. Klasse) der teilnehmenden Eisenbahnverkehrsunternehmen und im Verkehrsverbund Mittelthüringen (VMT). Darüber hinaus wird das Azubi-Ticket in Südthüringen in Suhl anerkannt. Weitere Landkreise werden wohl in Kürze folgen.

Die Landrätin des Landkreises Schmalkalden-Meiningen, Peggy Greiser, sagte dazu: „Wir sind stetig bemüht unseren Ausbildungs- und Wirtschaftsstandort noch attraktiver zu gestalten. Mit dem Azubi-Ticket sollen Auszubildende nicht nur günstiger zwischen Wohnort, Ausbildungsplatz und Berufsschule pendeln können, es kann nebenher auch für ehrenamtliches Engagement und Freizeitgestaltung genutzt werden.“ Landrätin Petra Enders sagte außerdem: „Mit dem Azubi-Ticket ermöglichen wir unseren Auszubildenden im Landkreis mehr Mobilität zu kleinen Preisen, die nicht an Kreisgrenzen endet“. Und sie ergänzte noch: „Wer in seiner Ausbildung gute Erfahrungen mit den Bussen und Bahnen im ÖPNV sammelt, wird diese hoffentlich auch zukünftig nutzen.“

Nach der Pilotphase werden die Ergebnisse evaluiert

Eigentlich kostet das Azubi-Ticket Thüringen 153,89 Euro. Davon bezahlt der Auszubildende nur 50 Euro. Die Differenz von 103,89 Euro übernimmt im Rahmen der Pilotphase der Freistaat Thüringen. Das Ticket ist im Abo mit einer Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten erhältlich. Ein Abschluss ist aber auch nach dem 1. Januar 2019 noch möglich, dann jedoch mit einer Mindestlaufzeit bis zum 31. Dezember 2019. Die maximale Laufzeit des Abos ist bis zum Ende der Pilotphase des Projektes am 31. Dezember 2019 vorgesehen. Dann sollen die Ergebnisse zunächst evaluiert werden.

Berechtigt sind alle Azubis, die Schulen und Ausbildungsgänge besuchen, die in den Tarifbestimmungen zum Azubi-Ticket Thüringen aufgeführt sind und sich in einer Berufsausbildung befinden. Der Verkauf des Tickets läuft seit 1. September 2018. Der Erwerb ist in den Verkaufs- und Kundencentern im VMT-Gebiet und bei den beteiligten Schienennahverkehrsunternehmen möglich. Es gibt auch die Möglichkeit, das notwendige Antragsformular bei der Servicestelle der Südthüringenbahn am Bahnhof in Meiningen zu erhalten und den vollständig ausgefüllten Antrag zur Weiterleitung abzugeben. Weitere Informationen erhalten Sie über die Homepage des Verkehrsverbundes Mittelthüringen.