EN
DE

Inflationsrate im September in Thüringen bei 2,2 Prozent

Im September 2018 verzeichneten die Verbraucherpreise einen leichten Anstieg. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik erhöhte sich der Verbraucherpreisindex im Monat September gegenüber dem Vormonat August um 0,4 Prozent und erreichte einen Indexstand von 112,1 Prozent (Basis 2010=100).

Die Jahresteuerungsrate stieg von 2,0 Prozent im Monat August auf 2,2 Prozent. Im Wesentlichen wurde diese Entwicklung durch gestiegene Preise im Bereich Verkehr (4,6 Prozent), durch anhaltend hohe Preise im Nahrungsmittelbereich (3,5 Prozent) sowie durch die Preisentwicklung im Bereich alkoholische Getränke und Tabakwaren (4,2 Prozent) beeinflusst. Deutlich höhere Preise als im Vorjahr wurden für Heizöl und Kraftstoffe (17,0 Prozent), darunter für Heizöl (36,6 Prozent) und Kraftstoffe (12,0 Prozent), für Gemüse (15,0 Prozent) und Obst (4,2 Prozent), hier insbesondere für Gurken (145,0 Prozent), für Kopf - bzw. Eisbergsalat (66,4 Prozent), für Blumenkohl (48,7 Prozent) sowie für Zitronen (31,5 Prozent) und Äpfel (11,0 Prozent) ausgewiesen. Bei den alkoholischen Getränken verteuerte sich Bier um 9,4 Prozent.

Im Vergleich zum Vormonat stiegen die Verbraucherpreise im September um durchschnittlich 0,4 Prozent. Mit dem Wechsel auf die Herbst-/Winterkollektion verteuerten sich die Preise für Bekleidung und Schuhe um 6,5 Prozent im Monatsvergleich. Die Heizölpreise zogen mit 10,6 Prozent spürbar an. Auch für die Autofahrer erhöhten sich die Kraftstoffpreise gegenüber dem Monat August um 1,2 Prozent. Wobei der Dieselkraftstoff mit 2,4 Prozent die höchste Steigerungsrate auswies. Saisonbedingt fielen die Preise für Pauschalreisen um 10,5 Prozent im September.