EN
DE

Thüringer Handwerk insgesamt mit gestiegenen Umsätzen

Im dritten Vierteljahr 2018 erwirtschafteten die zulassungspflichtigen Handwerksunternehmen in Thüringen nach vorläufigen Angaben des Thüringer Landesamtes für Statistik 4,7 Prozent höhere Umsätze als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Gleichzeitig waren Ende September 0,7 Prozent weniger Beschäftigte in den Unternehmen tätig als ein Jahr zuvor. Deutschlandweit stieg die Zahl der Beschäftigten um 0,3 Prozent, während sich die Umsätze um 4,7 Prozent erhöhten.

Zwischen den einzelnen Gewerbegruppen verlief die Entwicklung recht unterschiedlich, wobei der Personalbestand fast durchweg geringer war als im dritten Vierteljahr 2017. Lediglich die Handwerker im Kraftfahrzeuggewerbe (+ 1,4 Prozent) sowie im Gesundheitsgewerbe (+ 1,3 Prozent) konnten einen Beschäftigtenzuwachs verzeichnen, der auch jeweils mit einem Umsatzplus von 1,7 Prozent beziehungsweise 2,6 Prozent einherging.

Höhere Umsätze als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres erzielten auch die Handwerker im Bauhauptgewerbe mit einem Zuwachs von 9,2 Prozent (Beschäftigte: - 0,3 Prozent), im Ausbaugewerbe mit einem Plus von 7,3 Prozent (Beschäftigte: - 0,5 Prozent), die Handwerker für den privaten

Bedarf mit einem Anstieg um 1,4 Prozent (Beschäftigte: - 3,0 Prozent) sowie für den gewerblichen Bedarf mit einer Zunahme von 1,3 Prozent (Beschäftigte: - 1,6 Prozent). Lediglich die Handwerker im Lebensmittelgewerbe registrierten einen um 2,5 Prozent geringeren Umsatz als im dritten Vierteljahr

2017 (Beschäftigte: - 2,7 Prozent).