EN
DE

N3 Engine Overhaul Services legt Fachkräfte-Qualifikationsprogramm neu auf

N3 Engine Overhaul Services stellt in 2019 etwa 50 Fachkräfte ein, die Qualifizierung für die Luftfahrt erfolgt durch ein eigenes Programm vor Ort.

Auf die verantwortungsvolle Tätigkeit bei N3 bereitet das Unternehmen Fachkräfte mit einem eigenen Weiterbildungsprogramm vor. Foto: N3

Die in Arnstadt, auf dem Industriegebiet „Erfurter Kreuz“, ansässige N3 Engine Overhaul Services GmbH & Co. KG, das Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa Technik AG und Rolls-Royce plc. zur Instandhaltung und Reparatur von Rolls-Royce-Flugzeugmotoren, legt sein erfolgreiches Qualifikationsprogramm Triebwerkstechnik neu auf. Damit reagiert das Unternehmen auf seinen weiterhin steigenden Bedarf an Fachkräften mit Luftfahrt-Ausbildung. Dafür starten zwei Kurse, einer im Mai und einer im September 2019. Der Bewerbungszeitraum läuft.

Weiterbildung und unbefristete Einstellung

„Erfahrene Fluggerätmechaniker Fachrichtung Triebwerkstechnik sind auf dem Thüringer Arbeitsmarkt schwer zu finden - es gibt aber erfahrene Fachkräfte aus der Metall- und Elektroindustrie“, sagt Ullrich Geidel, Kaufmännischer Geschäftsführer von N3 Engine Overhaul Services: „Das ist die Zielgruppe für unser eigenes Weiterbildungsprogramm, mit dem wir die Fachkräfte fit für die Luftfahrt machen und sie dazu direkt unbefristet bei N3 einstellen werden.“

Das Programm dauert neun Monate. Die Kurse im Mai und im September 2019 findet direkt im Werk von N3 in Arnstadt sowie in einer externen Bildungseinrichtung statt.  Bewerbungen können über die N3 Karriere-Website (https://karriere.n3eos.com) eingereicht werden. Für registrierte Bewerber wird N3 voraussichtlich an einem Samstag im Februar 2019 die Möglichkeit anbieten, sich direkt vor Ort über das Unternehmen, ihren künftigen Arbeitsplatz und das Qualifizierungsprogramm zu informieren.

Ausbildung in Theorie und Praxistraining

Das Qualifikationsprogramm beinhaltet folgende Ausbildungsmodule in der Theorie: Intensives Englisch-Training, Elektrik Grundlagen (EWIS), allgemeines Luftrecht und menschliche Faktoren, Materialkunde, Werkstattgrundkenntnisse zu Wartung und Reparatur von Fluggerät, Grundlagen der Triebwerkstechnik und Aufbau der Rolls-Royce Trent-Triebwerksfamilie. Das praktische Training umfasst die Ausbildung in der Demontage und Montage an Trainingsmodulen, Betriebsmittel, Produktlagerung, Grundsätze der Produktqualität, Dokumententraining und praktischer Einsatz in der Triebwerksüberholung bei N3 in Arnstadt.

N3 Engine Overhaul Services ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Lufthansa Technik AG und Rolls-Royce plc. Das Unternehmen mit Sitz im thüringischen Arnstadt wurde 2003 gegründet und nahm Anfang April 2007 den Betrieb im neu errichteten Werk auf. Als einziger Triebwerkinstandhaltungsbetrieb Europas überholt N3 die Rolls-Royce Triebwerkstypen Trent 500, Trent 700, Trent 900 sowie Trent XWB. Diese dienen als Antriebe der Airbusmodelle A340, A330, A380 sowie A350. N3 betreut im Auftrag von Rolls-Royce Fluggesellschaften aus aller Welt. Das Unternehmen gehört zu den modernsten Überholungsbetrieben der Welt. Aktuell sind 735 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter inklusive 53 Auszubildenden bei N3 beschäftigt.