EN
DE

Positives Feedback nach erstem Bewerbertag bei N3 Engine Overhaul Services

Über das neu aufgelegte Fachkräfte-Qualifikationsprogramm bei N3 Engine Overhaul Services (N3) konnten sich Bewerber am vergangenen Samstag direkt vor Ort informieren.

Riccardo Herrnberger (v.l.), Technischer Ausbilder von N3, sowie Personalleiter Harald Helm und Personalreferentin Sarah Brenn hatten den Bewerbertag gut vorbereitet. Foto: N3, Maria Hohmann

Der erste N3-Bewerbertag kam bei den 18 Teilnehmern sehr gut an, meldete N3 Engine Overhaul Services. Sie nutzten die Gelegenheit, persönliche Gespräche mit Personalreferentin Sarah Brenn und dem Technischen Ausbilder Riccardo Herrnberger zu führen und Fragen zum neunmonatigen Qualifizierungsprogramm zu stellen. Während des Unternehmensrundgangs konnten die Bewerber anschließend einen Blick hinter die Kulissen werfen und ihren potenziellen neuen Arbeitsplatz kennenlernen. Das Qualifikationsprogramm findet direkt im Werk von N3 in Arnstadt sowie in einer externen Bildungseinrichtung statt. Die Kurse starten im Mai und im September 2019. Bewerbungen können über die N3 Karriere-Website (https://karriere.n3eos.com) eingereicht werden.

Steigender Bedarf an Fachkräften mit Luftfahrt-Ausbildung

Mit dem Fachkräfte-Qualifikationsprogramm reagiert N3 auf den steigenden Bedarf an Fachkräften mit Luftfahrt-Ausbildung. Das Programm beinhaltet ein intensives Englisch-Training, Elektrik Grundlagen (EWIS), allgemeines Luftrecht und menschliche Faktoren, Materialkunde, Werkstattgrundkenntnisse zu Wartung und Reparatur von Fluggerät, Grundlagen der Triebwerkstechnik und Aufbau der Rolls-Royce Trent-Triebwerksfamilie. Das praktische Training umfasst die Ausbildung in der Demontage und Montage an Trainingsmodulen, Betriebsmittel, Produktlagerung, Grundsätze der Produktqualität, Dokumententraining und praktischer Einsatz in der Triebwerksüberholung bei N3 in Arnstadt.

Fluggerätmechaniker Fachrichtung Triebwerkstechnik sind auf dem Thüringer Arbeitsmarkt schwer zu finden. Deshalb nutzt N3 die Möglichkeit, erfahrene Fachkräfte aus der Metall- und Elektroindustrie mit dem eigenen Weiterbildungsprogramm fit für die Luftfahrt zu machen und sie unbefristet bei N3 einzustellen. Bei N3 Engine Overhaul Services in Arnstadt sind 735 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter inklusive 53 Auszubildende tätig. Sie überholen die Rolls-Royce Triebwerkstypen Trent 500, Trent 700, Trent 900 sowie Trent XWB, die als Antriebe der Airbusmodelle A340, A330, A380 sowie A350 dienen. Das Unternehmen ist der einzige Triebwerkinstandhaltungsbetrieb dieser Art in Europa und betreut als Gemeinschaftsunternehmen der Lufthansa Technik AG und Rolls-Royce plc Fluggesellschaften aus aller Welt.