EN
DE

Hohe Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe Thüringens

Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik wurden in den ersten beiden Monaten 2019 in den Betrieben des Thüringer Bauhauptgewerbes mit im Allgemeinen 20 und mehr tätigen Personen Aufträge in Höhe von 287,1 Millionen Euro angenommen. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist dies ein Mehr von 9,0 Millionen Euro oder ein Zuwachs um 3,2 Prozent.

Den höchsten Anteil an den Auftragseingängen insgesamt konnte der Öffentliche und Straßenbau mit einem Anteil von 53,3 Prozent verbuchen. Im Wohnungsbau (mit einem Auftragseingang von 34,5 Millionen Euro) stieg das Auftragsvolumen gegenüber den ersten beiden Monaten des Vorjahres um 64,4 Prozent.

Von Januar bis Februar 2019 wurde ein Gesamtumsatz in Höhe von 215 Millionen Euro erzielt. Bei gleicher Anzahl an Arbeitstagen wie im Vorjahreszeitraum und 6 Betrieben weniger war das ein um 10,8 Millionen Euro oder um 5,3 Prozent höherer Umsatz. Den größten Wert beim baugewerblichen Umsatz  erwirtschaftete der Öffentliche und Straßenbau mit 97,8 Millionen Euro Umsatz. Gegenüber dem gleichen Zeitraum des Jahres 2018 ist das ein Plus von 25,5 Prozent. Je tätiger Person wurde von Januar bis Februar 2019 ein baugewerblicher Umsatz in Höhe von 14 766 Euro erarbeitet, im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 13 872 Euro.