EN
DE

Kinder und Jugendliche entwarfen Modelle der Zukunft und erhielten dafür Auszeichnungen

Die Initiative Erfurter Kreuz wertete ihr Industriefest mit großem Besucherstrom und der Preisverleihung des Thüringer Schülermodellbauwettbewerbs als großen Erfolg.

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow im Gespräch mit Teilnehmern des Schülermodellbauwettbewerbs. Foto: wr

Am Freitag 24. Mai 2019 drehte sich am Erfurter Kreuz alles um Industrie, Fertigung und die weitere Entwicklung des größten Thüringer Industrie- und Gewerbegebiets. Rund 2.500 Besucher folgten der Einladung zur 5. Auflage der Veranstaltungsreihe, die alle zwei Jahre von der Initiative Erfurter Kreuz (IEK) ehrenamtlich organisiert wird. 15 Firmen der Initiative Erfurter Kreuz (IEK) führten nahezu stündlich geführte Betriebsbesichtigungen durch, in einem Informationszelt präsentierten über 70 Aussteller des Firmenverbundes ihr Angebot und ihre offenen Stellen. Rund um das Infozelt wurde ein buntes Programm für die ganze Familie geboten: Stadtrundfahrten mit einem Oldtimerbus der RBA Arnstadt, Staplerparcours, Hüpfburgen, Fußballtorwände. Im Überschlagssimulator des TÜV Thüringen konnte die Besucher ihre Reaktionsfähigkeit testen, das DRK Arnstadt hatte sogar einen Rettungswagen zur Besichtigung dabei und bot ein „Verbandstraining“ an. Am Securitas „Fire Trainer“, einem Informationstruck zum Thema Brandschutz, standen Experten für Brandschutzübungen bereit. Imbissstände sorgen für das leibliche Wohl.

184 Schülerinnen und Schüler am Wettbewerb beteiligt

Einer der Höhepunkte war die Preisverleihung des Thüringer Schülermodellbauwettbewerbs, an der Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow teilnahm. 184 Schülerinnen und Schülern von 21 Grund-, Regel- und Gemeinschaftsschulen sowie einem Gymnasium nahmen am Wettbewerb teil, der vom Solar-Dorf Kettmannshausen e.V. mit Unterstützung des Rotary Club Arnstadt durchgeführt wurde. Die Sachpreise hatte N3 Engine Overhaul Services, das in Arnstadt ansässige Gemeinschaftsunternehmen von Rolls-Royce plc. und der Lufthansa Technik AG, gestiftet. Finanziell beteiligten sich die Klimaschutzstiftung Jena-Thüringen, die Sparkasse Arnstadt-Ilmenau und die Stiftung Technologie, Innovation und Forschung Thüringen an dem Wettbewerb.

Prämiert wurden die besten Exponate in den Kategorien „Schönstes Design eines E-Pkw“, „Solarstromtankstelle“ und „Schnellster E-Pkw“. Die entwickelten Modelle wurden alle im 3D-Druck hergestellt. Beim „Schönstes Design eines E-Pkw“ wurden für die Grundschulen gleich zwei erste Plätze vergeben. Diese erhielten Rita Grimmer von der Staatlichen Grundschule „Südschule“ Jena und Konstantin Landefeld, Staatliche Grundschule Holzhausen. Auf einen zweiten Platz konnte sich die Jury nicht einigen.  Den dritten Platz erreichte Gregory Ritter, Staatliche Grundschule 34 am Wiesenhügel Erfurt. Preisträger der Regel- und Gemeinschaftsschulen in dieser Kategorie wurden Justin Krüger und Henning von Wagner von der Gemeinschaftsschule am Nordpark Erfurt, mit dem ersten Preis. Zweiter wurde Tim Erik Müller von der Staatlichen Regelschule „Geschwister Scholl“ Ilmenau. Auf den dritten Platz kam Max Jacob, Staatsliche Regelschule „Heinrich Hertz“ Ilmenau.

Ehrung für Solardorf Kettmannshausen e.V.

In der Kategorie „Schnellster E-Pkw“ erreichte Felix Herrmann, Staatliche Grundschule „Südschule“ Jena, den ersten Platz. Zweite wurden Justin Krüger und Henning von Wagner von der Gemeinschaftsschule am Nordpark Erfurt. Auf den dritten Platz kam Jonas Zierenner von der Staatlichen Grundschule „Südschule“ Jena. In der Kategorie „Schnellster E-Pkw“ belegte Tom Stephan, Thüringer Gemeinschaftsschule Stadtilm, den ersten Platz. Lea Barnowski, Staatliche Gemeinschaftsschule 34 am Wiesenhügel Erfurt, wurde Zweite und Justin Krüger von der Gemeinschaftsschule am Nordpark Erfurt kam auf den dritten Platz. Am Ende wurde der Verein Solardorf Kettmannshausen für sein Engagement in der Technikvermittlung an Kinder und Jugendliche geehrt. Einen Scheck über 1000 Euro überreichte die Präsidentin des Rotary Club Arnstadt, Tanja Zimmermann, an Professor Berthold Bley, Vorstandsvorsitzender des Solardorf Kettmannshausen e.V..

Zu der Preisverleihung sagte Franz-Josef-Willems, Vorstandsvorsitzender der IEK: „Es war ein gelungener Auftakt für einen sehr gut besuchten Abend an Erfurter Kreuz. Wir freuen uns, dass die Veranstaltung wieder sehr strukturiert und insbesondere friedlich abgelaufen ist und ein reger Austausch zwischen allen Teilnehmenden stattgefunden hat. Damit wurde die Zielsetzung der Veranstaltung voll erfüllt." Angesprochen auf eine Fortsetzung 2021 antworteten die Organisatoren einhellig mit einem klaren „ja“.