EN
DE

Die Ilmenauer BN Automation AG wurde zum „Unternehmen des Jahres“ gekürt

Der renommierte Südthüringer MuT-Preis wurde in diesem Jahr zum 15. mal verliehen. Die Wahl fiel aus die Ilmenauer BN Automation AG.

Das Team der BN Automation AG. Foto: BN Automation

Die IHK Südthüringen, die Handwerkskammer Südthüringen, die Tageszeitungen Freies Wort, Südthüringer Zeitung und FW Meininger Tageblatt sowie das Regionalmarketing Thüringer Wald haben erneut den jährlichen Unternehmerpreis MuT vergeben. Die renommierte Auszeichnung MuT steht für „Mittelstand und Thüringen“ und würdigt Menschen sowie Firmen, die wesentlich dazu beitragen, wirtschaftliche Zukunft Südthüringens zu sichern. Vorgeschlagen durch die Goetheschule Ilmenau erreichte die BN Automation AG das Finale zusammen mit mit 10 weiteren Finalisten. Die Preisverleihung fand am 24. Juni im Bildungs- und Technologiezentrum Rohr-Kloster statt. Für BNA haben den Preis Katrin Rose, Personalreferentin, und Mario Winkler, Vorstand Marketing und Vertrieb, entgegengenommen.

Die BN Automation AG ist mit heute 140 Mitarbeitern eines der erfolgreichsten nach der Wende gegründeten Unternehmen aus der Region Ilmenau. BNA ist Dienstleister in den Bereichen Automatisierung, Datenlösungen und Informationstechnik. Geschäftspartner sind insbesondere Unternehmen der Wasserversorgung und Abwasserbehandlung, der Energieerzeugung und der Lebensmittelindustrie. Hierbei engagiert sich BNA stark für die Digitalisierung von Prozessen. Daraus ergibt sich eine besondere Personalstruktur: etwa zwei Drittel der Mitarbeiter sind Hochschulabsolventen. Eine enge Zusammenarbeit besteht mit der TU Ilmenau in den Bereichen der Forschungs und Entwicklung, aber auch bei der Fachkräftegewinnung und -entwicklung.

Desweiteren engagiert sich die BN Automation AG in den Bereichen Bildung, Soziales und Umwelt. Gefördert wird beispielsweise das naturwissenschaftlich-technische Interesse von Schülern und Jugendlichen, Schulen erhalten Unterstützung und junge Leute erhalten über BNA die Möglichkeit zum Studium. Eine Reihe von sozialen und ökologischen Projekten werden vorangetrieben