EN
DE

Die Sprachkenntnisse fürs Studium verbessern sowie das Land und deutsche Kultur erleben

Die TU Ilmenau wird zum Internationalen Sommerkurs für deutsche Sprache vom 5. August bis zum 27. September 112 Teilnehmer aus der ganzen Welt begrüßen.

Aus 22 Ländern kommen die Gäste des diesjährigen Sommerkurses für deutsche Sprache an der TU Ilmenau. Foto: TU Ilmenau/ Michael Reichel

Aus unterschiedlich zugeschnittenen Sprachkursen haben die Gäste den ausgewählt, der ihren Wünschen am meisten entgegenkommt. Einen Monat lang werden sie nun in Ilmenau nicht nur ihre Deutschkenntnisse verbessern, sondern auch Deutschland und die deutsche Kultur kennenlernen und erfahren, wie ein Studium in Deutschland funktioniert.

Die 112 Teilnehmer der 41. Internationalen Sommerkurse kommen aus 22 Ländern: Armenien, Aserbaidschan, China, Estland, Frankreich, Ghana, Indonesien, Iran, Italien, Kanada, Kirgisistan, Korea, Mexiko, Polen, der Russischen Föderation, Serbien, Spanien, Taiwan, Tunesien, den USA, Vietnam und Weißrussland. Ein Großteil der jungen Männer und Frauen stammt von Partneruniversitäten der TU Ilmenau im Ausland und wird durch Förderprogramme unterstützt. Viele nutzen den Sommerkurs, um sich intensiv sprachlich auf ihr Auslandsstudium an der TU Ilmenau vorzubereiten, und um die Stadt und den Universitätscampus kennenzulernen. 

Kurs „Fachsprache Technik“ mit Einblicken in die Ausstattung der TU Ilmenau

Der Kurs „Fachsprache Technik“ richtet sich an die Teilnehmer technischer Fachrichtungen. Sie befassen sich mit der Fachlexik, den Strukturen wissenschaftlicher Texte, dem Lesen von Fachliteratur und der Interpretation von Fachtexten. Bei Fachvorträgen und Laborbesuchen in den Fakultäten der Universität trainieren sie ihr Hörverstehen und erhalten Einblicke in die hochmoderne Ausstattung der TU Ilmenau für Forschung und Lehre. Zum Abschluss fertigen die Kursteilnehmer eine eigene Projektarbeit zu einem technikrelevanten Thema an.

Teilnehmern aller Fachrichtungen und Berufe steht der Kurs „Studieren und Leben in DeutschLand“ offen, in dem die Themen Studium und Studentenleben im Mittelpunkt stehen. Hier wird die Sprachausbildung durch Phonetikunterricht, interkulturelles Training, Bewerbungstraining und Präsentationstraining ergänzt. Ebenso für alle Studienrichtungen ist der allgemeinsprachliche Kurs „DeutschLand erleben“. Zu diesem Kurs hat sich angemeldet, wer mehr über deutsche Literatur, Geschichte und Landeskunde wissen möchte.

„Probestudium“ für Schülergruppe aus Mexiko

Eine besondere Erfahrung bietet das „Probestudium“ einer Schülergruppe aus Mexiko, die an einer Schulprojektwoche am Gymnasium Goetheschule Ilmenau teilnimmt. An der TU Ilmenau erhalten die Gymnasiasten bei Laborführungen, Praktika und Vorlesungen Einblicke in die Fakultäten Elektrotechnik und Informationstechnik, Informatik und Automatisierung sowie Maschinenbau. Zudem können sie sich bei einem Vortrag über die Studienrichtungen der TU Ilmenau und die Zulassungsvoraussetzungen und bei einer individuellen Beratung Informationen für ein späteres Studium einholen.

Ein umfangreiches kulturelles Rahmenprogramm mit Exkursionen nach Erfurt, Weimar und Eisenach sowie Wanderungen durch den Thüringer Wald, Abend-, Kultur- und Sportveranstaltungen gehören ebenso zum Kursangebot. Dabei lernen sich die Teilnehmer gegenseitig kennen und können sich mit ihren Betreuern, Lehrern und den Ilmenauer Studentinnen und Studenten austauschen.

Der 41. Internationale Sommerkurs für deutsche Sprache wird vom Akademischen Auslandsamt der TU Ilmenau organisiert. Am Montag, 5. August, 9 Uhr, erfolgt die Eröffnung im Kirchhoffhörsaal 2, Kirchhoffbau, auf dem Campus der TU Ilmenau, Gustav-Kirchhoff-Straße 1. Die Teilnehmer werden vom Rektor der TU Ilmenau, Prof. Peter Scharff, und der Sommerkursleiterin Susanne Friedemann begrüßt. Gleich im Anschluss beginnt das Kursprogramm mit den Spracheingangstests.