EN
DE

Fördermittel für Projekte zur Unterstützung der Demokratie

Über das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ und das Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit („Denk bunt!“) können für 2019 noch Fördermittel beantragt werden für Projekte gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und zur Festigung der demokratischen Kultur. Anträge können bis 12. August 2019 an die externe Koordinierungs- und Fachstelle der Lokalen Partnerschaft für Demokratie Ilm-Kreis gestellt werden.

Wer die demokratische Teilhabe stärken will, sich gegen menschenverachtende Tendenzen stellt und gelebte Weltoffenheit fördert, der kann Fördermittel für genau solche Projekte noch für 2019 beantragen. Die Anträge für Großprojekte über 1500 Euro sind bis 12. August 2019 bei der externen Koordinierungs- und Fachstelle der Lokalen Partnerschaft für Demokratie Ilm-Kreis zu stellen. Der Begleitausschuss stimmt über die Vorhaben am 27. August 2019 ab. Kleinprojekte bis 1500 Euro können jederzeit gestellt werden. Alle Anträge können an lap@arbeitundleben-thueringen.de gesendet werden. Die notwendigen Formulare und detaillierte Ausschreibungen finden sich online im Downloadbereich von www.lap-ilmkreis.de.

Die Lokale Partnerschaft für Demokratie ist ein direkt vor Ort entworfenes Konzept. Gemeinsam möchten Akteure mit der lokalen Verwaltung und engagierten Menschen aus Vereinen und Initiativen eine Strategie zur Stärkung demokratischer Teilhabe und gegen menschenverachtende Tendenzen vor Ort entwickeln. Über die Fördermittel von Bund und Land können zukunftsorientierte Projekte gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit sowie zur Festigung der demokratischen Kultur und der gelebten Weltoffenheit unterstützt werden. Ziel ist es, die zentralen Werte der Gesellschaft zu festigen, um ein friedliches und demokratisches Zusammenleben zu stärken. Präventiv sollen diese Maßnahmen gegen Extremismus, Rassismus, Abwertung von unterschiedlichen Gruppen und Gewalt wirken.

Bei der Antragstellung unterstützen Katja Nonn und Jana Schmidt von der externen Koordinierungs- und Fachstelle, lap@arbeitundleben-thueringen.de.