EN
DE

Prof. Brandenburg: „Ich habe viele Ideen, will auch noch mal ein Unternehmen ausgründen“

Prof. Dr.-Ing. Karlheinz Brandenburg hat Tätigkeit als Institutsleiter des Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT Ilmenau abgegeben.

Prof. Dr.-Ing. Dr. rer. nat. h.c. mult. Karlheinz Brandenburg. Foto: wr

Mit Vollendung seines 65. Lebensjahres ist Prof. Dr.-Ing. Karlheinz Brandenburg als Institutsleiter des Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT Ilmenau zurückgetreten. Zur Ruhe setzt er sich allerdings nicht. Er steht dem Fraunhofer IDMT und dem geschäftsführenden Institutsleiter Prof. Dr.-Ing. Udo Bechtloff weiterhin beratend zur Seite. Als Professor an der TU Ilmenau wird er noch bis zum Semesterende am 31. März 2020 seiner Forschungs- und Lehrtätigkeit nachgehen.

Und auch nach dieser Zeit hat Prof. Brandenburg Pläne: „Da ich den Institutsleiterhut jetzt abgegeben habe, habe ich mehr Zeit für die wissenschaftliche Arbeit. Aktuell sind noch viele Doktorandinnen und Doktoranden zu betreuen, für die ich mir hoffentlich mehr Zeit nehmen kann als bisher. Einige Forschungsprojekte laufen noch, andere werden gerade noch beantragt. Ich habe viele Ideen, will auch noch mal ein Unternehmen ausgründen – es gibt also jede Menge zu tun“, so Brandenburg. Ganz offiziell wird Prof. Brandenburg vom Fraunhofer-Vorstand im Rahmen eines für Ende des Jahres 2019 geplanten Kolloquiums verabschiedet.