EN
DE

„Thüringer Forum Mobilität“: Aktuelle Entwicklungen

Das „Thüringer Innovationszentrum Mobilität“ (ThIMo) der TU Ilmenau lädt am 3. September 2019 zum „Thüringer Forum Mobilität“ an das ADAC-Fahrsicherheitszentrum in Nohra ein. Das Forum soll den Stand der wissenschaftlichen Arbeit des ThIMo vermitteln und dazu beitragen, die Zusammenarbeit zwischen Forschern und Unternehmern zu vertiefen. Die 2013 ins Leben gerufene Veranstaltungsreihe wird in diesem Jahr durch das Land und die Landesentwicklungsgesellschaft LEG Thüringen, den ADAC Hessen Thüringen und die TEAG Thüringer Energie AG unterstützt. 

Das Thema Mobilität war noch nie so umstritten wie heute: Klimawandel, Luftverschmutzung, Verkehrsaufkommen, Ressourcen, Demografie – all das führt zwangsläufig zu einem Paradigmenwechsel im Hinblick auf Mobilitätskonzepte und Antriebsformen der Zukunft. „Dafür gilt es, zeitgemäße Systeme zu erforschen und Innovationen sprichwörtlich auf die Straße zu bringen“, sagt der Leiter des ThIMo-Projekts und des Zentrums für Mobilitätsforschung der TU Ilmenau, Professor Klaus Augsburg. „Auf dem diesjährigen Forum wollen wir daher insbesondere aktuelle Projekte der ThIMo-Forschung vorstellen. Zudem präsentieren zahlreiche Industrie- und Forschungspartner ihre neuesten Entwicklungen für eine intelligente, nachhaltige Mobilität.“

Das diesjährige „Thüringer Forum Mobilität“ am 3. September wird um 9.30 Uhr mit der Begrüßung durch den ThIMo-Projektleiter Professor Klaus Augsburg eröffnet. Im Anschluss halten der Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, Wolfgang Tiefensee, der Rektor der TU Ilmenau, Professor Peter Scharff, und Jürgen Baer vom ADAC Hessen-Thüringen Grußworte an die Gäste.  Die Chancen der Thüringer Forschung und Entwicklung speziell auf dem Trendgebiet der Elektromobilität beleuchtet Stefan Reindl, Sprecher des Vorstandes der TEAG Thüringer Energie AG mit seinem Keynote-Vortrag: „Elektromobilität@TEAG: Impulse aus Mitteldeutschland“. 

Nach dem Einstiegsvortrag stellt das ThIMo in zwei Foren aktuelle, international angelegte Projekte seiner Forschung vor. Im Forum I werden Anwendungen der Fahrzeug- und Antriebstechnik sowie des Leichtbaus mit den Themenschwerpunkten Virtuelle Fahrzeug-Entwicklungsmethoden, Fahrsicherheit, Non-Exhaust-Emissionen, Verbundwerkstoffe als Crashelement oder neue Forschungsansätze beim Spritzgießen aufgegriffen. Im Forum II werden die Funktechnik und Leistungselektronik im Mittelpunkt stehen. Themenschwerpunkte sind hier zum Beispiel automobile Funksysteme, vernetztes Fahren oder auch mechatronisch integrierte Antriebssysteme. Im Anschluss ist eine Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Wissenschaft, Politik und Industrie zum Thema „Ist Thüringen für die Mobilitätswende gerüstet?“ geplant. 

In einer veranstaltungsbegleitenden umfangreichen Ausstellung können die Besucher zum Beispiel ihr Geschick und Können am Fahrsimulator der Firma LINDIG Fördertechnik GmbH testen. Die digitale Vernetzung und Kommunikation am und im Fahrzeug wird anhand von Modellen und Versuchsaufbauten veranschaulicht. Die Ausstellung bietet zudem Einblicke in neue Technologien und Herstellungsverfahren sowie innovative Materialien im Zusammenhang mit Mobilität.

Am Nachmittag können die Gäste die Faszination Mobilität in Verbindung mit aktuellen ThIMo-Forschungsergebnissen ganz praktisch erleben. Auf allen Modulflächen im Außengelände des ADAC-Fahrsicherheitszentrums Nohra finden verschiedene Fahrevents statt. Die Besucher können als Fahrer, Mitfahrer oder Zuschauer hautnah dabei sein, wenn zahlreiche Versuchsfahrzeuge und Prototypen getestet werden.