EN
DE

Vortrag über Manebacher Fossilien im Ilmenauer Amtshaus

Das GoetheStadtMuseum lädt am Mittwoch, dem 27. November 2019, um 18.30 Uhr, zu einem Vortrag von Dr. Ralf Werneburg ein. Der Paläontologe und Direktor des Naturhistorischen Museums in Schleusingen spricht über „Manebacher Fossilien aus dem Rotliegend“. Der Begriff „Rotliegend“ ist ursprünglich ein alter Bergmannsausdruck. In der Geologie bezeichnet er Gesteine aus der Zeit des mitteleuropäischen Perms vor ungefähr 300 bis 257 Millionen Jahren. Wegen ihres Eisengehalts sind diese Gesteine oft rot eingefärbt.

Ilmenaus Ortsteil Manebach ist ein international geschätzter Fundpunkt für Fossilien, denn die Pflanzenreste aus dem knapp 300 Millionen Jahre alten Steinkohlenwald waren und sind in Manebach besonders reichhaltig und gut erhalten zu finden. Schon frühzeitig hat man die Baumfarne, Schachtelhalme oder Keilblatt-Pflanzen von Manebach wissenschaftlich beschrieben und mit den „Manebacher Pflanzen“ die Wissenschaftsdisziplin Paläobotanik begründet.

Aber es gab natürlich auch Tiere in der Manebach-Formation des Rotliegend. Sie lebten in Seen, Flüssen und auf dem Festland. Dazu gehörten kleinste Krebse, Muscheln, Haie, Branchiosaurier, aber auch Schaben, Spinnen, kleine und riesige Tausendfüßer sowie krokodilähnliche Saurier-Lurche.