EN
DE

Die Initiative Erfurter Kreuz ist auf nunmehr 111 Mitgliedsunternehmen angewachsen

In ihrer jüngsten Mitgliederversammlung hat die Unternehmensvereinigung Initiative Erfurter Kreuz e.V. fünf neue Mitgliedsunternehmen aufgenommen.

Die chinesische Firma CATL – Contemporary Amperex Technology Thuringia GmbH – hat sich im ehemaligen Gebäude von Solarworld am Erfurter Kreuz angesiedelt. Foto: wr

Am 28. November 2019 trafen sich in einem der Beratungsräume des Hotelparks Stadtbrauerei Arnstadt zahlreiche Vertreter der Mitgliedsunternehmen der Initiative Erfurter Kreuz zur halbjährlichen Mitgliederversammlung. Unter Leitung von Franz-Josef Willems, Vorsitzender des Vorstandes der IEK berichteten alle Vorstandsmitglieder über die Aktivitäten des vergangenen Jahres hinsichtlich der Themen Arbeitswelten, aktuelle Infrastrukturthemen, die Zusammenarbeit im Rahmen des Arbeitskreises SchuleWirtschaft und weitere Schwerpunkte. Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch die neuen Aufgaben für 2020 vorgestellt und ein weiterhin positiver Ausblick für die Entwicklung des Vereins prognostiziert.

 

Gleichzeitig konnte an fünf neue Mitgliedsunternehmen die Aufnahmeurkunde übergeben werden. Als Bilanz zum Ende des Jahres steht nun, dass aktuell 111 Mitgliedsunternehmen zur Initiative Erfurter Kreuz gehören. Damit vertritt der Verein im Rahmen seiner Tätigkeit die Interessen von zirka 15.100 Mitarbeitern und 700 Lehrlingen.

CATL Thuringia GmbH ist das 110. Unternehmen in der IEK

Als 110. Mitgliedsunternehmen konnte die Firma CATL – Contemporary Amperex Technology Thuringia GmbH feierlich begrüßt werden. Constance Ulbrich nahm als Vertreterin des Unternehmens die Mitgliedsurkunde entgegen und nutzte, ebenso wie die anderen neuen Mitgliedsunternehmen, die Gelegenheit das eigene Unternehmen im Kreis der Mitglieder vorzustellen. Frau Ulbrich sagte dazu: „Wir möchten uns hier am Standort nicht nur in ein aktives Netzwerk integrieren, sondern auch aktiv dabei mitwirken den Industriestandort Erfurter Kreuz weiter gemeinsam voranzubringen.“ Bei allen Mitgliedern steht die Zusammenarbeit zu wichtigen und übergreifenden Themen, die sich im Rahmen von Arbeitskreisen organisieren, im Vordergrund.

Die Initiative Erfurter Kreuz ist ein Zusammenschluss von Unternehmen, die sich am und um das Industriegebiet Erfurter Kreuz angesiedelt haben. Der Zweck des Vereins ist die Förderung der Wirtschaft in der Region um das Erfurter Kreuz. Ziel ist es, diese Region zu einer national und international anerkannten Standort der Thüringer Wirtschaft weiter zu entwickeln. Dabei soll auch die nachhaltige Sicherung der Fachkräfte für den Wirtschaftsstandort - in Verbindung mit der Förderung der Region als Lebensmittelpunkt der Beschäftigten - in das Wirken eingeschlossen werden. Die Fachkräfteentwicklung und -sicherung ist eines der Top-Themen in der Initiative.