EN
DE

Die Strahlkraft der Ausbildungsmesse reicht inzwischen weit über den Ilm-Kreis hinaus

Die Veranstalter der Berufsinformationsmesse am Erfurter Kreuz zogen eine gute Bilanz und nannten bereits das Datum der nächsten: den 30. Januar 2021.

Starker Andrang herrschte zum Teil an den Ständen der Unternehmen auf der 13. Berufsinformationsmesse am Erfurter Kreuz am jüngsten Wochenende. Foto: wr

Am 25. Januar 2020 strömten viele Jugendliche mit ihren Eltern zum Staatliches Berufsschulzentrum Arnstadt-Ilmenau am Standort Arnstadt. Neben dem Tag der offenen Tür dieser Einrichtung fand dort die mittlerweile dreizehnte Auflage der Berufsinformationsmesse der Initiative Erfurter Kreuz statt. Mit dem Erfurter Kreuz als Thüringens größtem Industriegebiet, geht die Strahlkraft der Veranstaltung inzwischen weit über die Kreisgrenzen hinaus. Aus ganz Thüringen kamen Schüler mit ihren Eltern zur Messe. Insgesamt wurden mehr als 1.000 Besucher gezählt.

Zur Messe hatten sich 73 Aussteller angemeldet und damit wieder acht mehr als im Jahr 2019. So konnten 70 Berufsbilder von „A“ wie Automobilkaufmann/-frau bis „Z“ wie Zerspanungsmechaniker sowie mehr als 20 Studiengänge der Wirtschaftsregion Erfurter Kreuz (Gotha-Erfurt-Ilm-Kreis) präsentiert werden. Neben der theoretischen Vorstellung der jeweiligen Angebote wurde den Besuchern auch wieder eine Vielzahl von Möglichkeiten angeboten, sich praktisch auszuprobieren. Dazu zählte die Vorstellung von praktischen Tätigkeiten im jeweiligen Beruf bis hin zur virtuellen Arbeit in einem Lagerkomplex am Stand von DB Schenker. Das Konzept, die Berufe nicht nur mit Broschüren, sondern auch praktisch vorzustellen, kommt gut an. Es waren vor allem die anwesenden Lehrlinge von ausstellenden Unternehmen, die ihre Erfahrungen zu ihrer Ausbildung schilderten und damit einen interessanten Einblick in ihren Beruf anbieten konnten.

Berufsmesse setzt Impulse für die Region

„Diese Berufsmesse setzt wichtige Impulse für die Region und bringt junge Leute sowie die Betriebe zusammen“, sagte Petra Enders, Landrätin des Ilm-Kreises und Schirmherrin der Berufsmesse, zur Eröffnung. Franz-Josef Willems, Vorsitzender des Vorstandes der Initiative Erfurter Kreuz übergab zur Eröffnung an den Schulleiter des Staatlichen Berufsschulzentrums Arnstadt-Ilmenau, Frank Macholdt, einen Scheck im Wert von 1.200 Euro für Projekte des

SBSZ. Die Landrätin nutzte dann gemeinsam mit Vertretern des Vorstandes der Initiative, dem Arnstädter Bürgermeister Frank Spilling und den Organisatoren die Gelegenheit zu einem Rundgang an den einzelnen Ausstellungsständen, um sich über aktuelle Ausbildungsangebote der Firmen zu informieren. Als Unterstützung zur Vorbereitung auf den Messebesuch gab es wieder einen Online-Messenavigator. Über diese Online-Plattform konnten sich Eltern und Schüler vorab über die einzelnen Unternehmen und die angebotenen Berufsbilder informieren und so gezielt den Messebesuch vorbereiten.

Mit zehn Unternehmen hatte die Initiative Erfurter Kreuz vor elf Jahren die erste Berufsmesse gestartet. Heute waren es 73 Aussteller, die fast das gesamte Spektrum an Ausbildungsmöglichkeiten im Ilm-Kreis und am Erfurter Kreuz zeigten. Daneben war auch die Industrie- und Handelskammer, die Agentur für Arbeit, der Ilm-Kreis mit dem Regionalmanagement Landkreis Gotha und Ilm-Kreis sowie andere Institutionen vor Ort, um bei der Suche nach dem passenden Beruf zu beraten. „Wir sind so aufgestellt, dass wir alle Facetten anbieten können“, erklärt der Vorsitzende des Vorstandes der Initiative Erfurter Kreuz, Franz-Josef Willems: „Ziel ist es, Jugendliche aus Thüringen auch nach der Schule in der Region zu halten und damit langfristig neue Fachkräfte zu gewinnen.“ Weiter kündigte er an: „Nach der Messe ist vor der Messe - am 30. Januar 2021 folgt die 14. Berufsinformationsmesse!“