EN
DE

Thea Vollmer verabschiedet: Mit ganzem Herzen dem Radverkehr im Ilm-Kreis verschrieben

Zwei Jahre lang war Thea Vollmer die ehrenamtliche Kreisradwegewartin im Ilm-Kreis, nun legt sie das Amt nieder. Landrätin Petra Enders dankt ihr für ihre Arbeit.

Landrätin Petra Enders verabschiedete Thea Vollmer als ehrenamtliche Kreisradwegewartin mit einem Reparaturset für das Fahrrad. Foto: Doreen Huth, LRA Ilm-Kreis

Landrätin Petra Enders dankte der scheidenden Kreisradwegewartin: „Ich danke Thea Vollmer für ihr Engagement. Kein anderer Name ist im Ilm-Kreis so mit dem Radfahren verbunden wie ihrer. Sie leitete viele Jahre die ADFC-Ortsgruppe in Arnstadt. Als Kreiswegewartin packte sie selbst mit an und sorgte so für viele schöne Raderlebnisse im Ilm-Kreis.“

Galt es ein Schild am Radweg freizuschneiden, die Wegweisung zu richten oder kleine Hindernisse zu beseitigen, so packte Thea Vollmer auf ihren vielen Radtouren im Ilm-Kreis stets selbst mit an. Nicht nur als Kreisradwegewartin legte sie unzählige Kilometer auf ihrem Fahrrad zurück. Auch als Vorsitzende der ADFC Ortsgruppe Arnstadt hat sie sich um den Radverkehr im Kreis verdient gemacht. Sie verlässt den Ilm-Kreis nun und legt ihre Ehrenämter nieder. „Es ist engagierten Menschen wie Thea Vollmer zu verdanken, dass Radverkehr im Ilm-Kreis stets ein unvergessliches Erlebnis mit vielen Höhepunkten ist. Sie arbeitete in ihrem Ehrenamt eng mit den Baulastträgerinnen, den Kommunen, zusammen oder packte auch mal selbst an. Viele Radwege und Routen tragen ihre Handschrift, sei es in der Pflege oder in der Entwicklung und Konzeption. Dafür danke ich“, verabschiedet Landrätin Petra Enders die Arnstädterin aus ihrem Ehrenamt.

Thea Vollmer arbeitete an der Wegweisung für die Bach-Rad-Erlebnisroute mit, entwickelte Varianten zur Anbindung an den Gera-Radweg. Sie aktualisierte und ergänzte die Wegweisung am Radweg Mühlberg-Stadtilm und befasste sich mit einer digitalen Erfassung aller Radwege in einem Kreiswegekataster, das in der thüringenweiten Plattform Outdooractive miteinfließen soll. Diese Plattform steht aber von Landesseite noch nicht. Weiter sagte die Landrätin: Thea Vollmer hat sich mit ganzem Herzen dem Radverkehr im Ilm-Kreis verschrieben. Hinter ihrer Arbeit stecken Leidenschaft fürs Radfahren, Tatendrang und viel Heimatliebe. Ich wünsche ihr für ihre Zukunft weitere schöne Momente auf dem Fahrrad und dass sie immer wieder gern zum Urlaubmachen zurückkommt.“