EN
DE

Turnhalle Marlishausen öffnete ihre Tore pünktlich zum neuen Schuljahr 2020/2021

Die Kernsanierung der 1976 gebauten Turnhalle Marlishausen war dringend nötig und wurde ab April 2018 durchgeführt.

Zusammen mit Kindern der Europaschule Marlishausen und vielen weiteren Ehrengästen eröffnete Landrätin Petra Enders die neue Turnhalle in Marlishausen. Foto: Doreen Huth, LRA Ilm-Kreis

Zur Eröffnung der Turnhalle Marlishausen, am Donnerstag, 3. September 2020, begrüßte Landrätin Petra Enders viele Vertreter und Unterstützer aus Politik, Gemeinde- und Vereinsleben und vor allem die Schülerinnen und Schüler der Europaschule Marlishausen: „Wer in die Bildung der Kinder investiert, sichert die Fachkräfte von Morgen. In Marlishausen haben wir mit der Fertigstellung der Turnhalle einen starken Schulstandort und ein Zentrum für den Breitensport und die Vereine geschaffen.“ 

 

Weiter sagte die Landrätin: „Sport ist Teamgeist, Fair Play und Freude an Bewegung. Im Sport kommen Menschen zusammen und leben Gemeinschaft. Heute wollen wir gemeinsam die Turnhalle Marlishausen einweihen.“ Pünktlich zum Start des neuen Schuljahres 2020/21 steht sie nun den Grundschülern der Europaschule Marlishausen wieder für den Schulsport zur Verfügung. „Aber auch der Breitensport und das Vereinsleben der Gemeinde sollen hier wieder ihr Zuhause finden“, betonte Petra Enders.

Helle Räume, genügend Platz für Schul- und Vereinssport

In den Farben der Schule, mit Holzverkleidungen und einem Lichtbalken in der Dachkonstruktion erstrahlt die jetzt neue Turnhalle. Helle Räume, ein moderner Sanitärtrakt, genügend Platz für den Sportunterricht und die Vereine der Umgebung zeichnen das sanierte Objekt aus. „Insgesamt haben wir 1,88 Millionen Euro investiert, davon hat das Land Thüringen 544.900 Euro gefördert“, so die Landrätin. Die Kernsanierung der 1976 gebauten Turnhalle in direkter Nachbarschaft zur 2018 neu eingeweihten Europa-Grundschule war dringend nötig. Enders schaute auf das Geschaffte zurück: „Vom Dach bis zum Fußboden haben wir alles angefasst. Bis auf die Grundmauern abgetragen und erneuert. Die Planungen begannen 2017. Baubeginn war im April 2018, im Mai 2019 Richtfest.“ 

Weiter hob sie hervor: „Wir hatten während des Baus auch mit einigen Widrigkeiten zu kämpfen. Zu Verzögerungen kam es, weil wir gezwungen waren, zwei Auftragnehmern zu kündigen. Zu bewältigen war auch noch ein Sturmschaden (Sturm Sabine) am 9. Februar 2020, der Beschädigungen am Dach nach sich zog, die es zu reparieren galt.“ Am Bau beteiligt waren 25 größtenteils einheimische Unternehmen. Es beteiligten sich unter anderem vier Planungsbüros aus dem Ilm-Kreis. Landrätin Enders: „Ich danke allen, die an der Umsetzung mitgewirkt haben. Den Schülerinnen und Schülern wünsche ich ein erfolgreiches neues Schuljahr und viel Spaß beim Sportunterricht in ihrer neuen Turnhalle.“