EN
DE

Ein Quantensprung in mobiler und stationärer Desinfektion erhielt das Votum des Publkums

Fraunhofer IOSB, Institutsteil AST in Ilmenau und die Ilmenauer BINZ GmbH gewannen Publikumspreis mit wegweisender UV-C Desinfektion für Rettungswagen.

Das Gewinnerteam (v.l.): Thomas Westerhoff (Fraunhofer IOSB-AST), Ernst-Wilhelm Rittinghaus (BINZ), Prof. Andreas Wenzel (Fraunhofer IOSB AST), Cathrin Wilhelm (BINZ). Foto: Fraunhofer IOSB/AST

Im Rahmen des XXIII. Thüringer Innovationspreis 2020 wählte die Öffentlichkeit den Ilmenauer Wettbewerbsbeitrag „Luft- und Oberflächendesinfektion per UV-C LEDs in mobilen und stationären Sanitätsräumen“ zum Gewinner des KPMG-Publikumspreises. Drei Jahre intensiver Entwicklungsarbeiten in einem interdisziplinären Team von Fraunhofer IOSB AST und der BINZ Ambulance- und Umwelttechnik GmbH werden damit gewürdigt. In Zeiten einer globalen Pandemie bewarben sich der Sonderfahrzeugbauer BINZ und das Fraunhofer IOSB AST in Ilmenau mit einem Quantensprung in mobiler und stationärer Desinfektion für den XXIII. Innovationspreis Thüringen 2020: Unter Einsatz von UV-C LEDs - eingebaut im neuen Deckensystem eines Rettungswagens - wird der Patientenbereich in einer Bestrahlungszeit von zehn Minuten bis zu 99,99 Prozent von Viren, Bakterien und Keimen befreit.

Per Online-Voting konnte die Öffentlichkeit im Rahmen des KPMG-Publikationspreises bis zum 20. November für die beste Innovation aus Thüringen abstimmen. Das Ergebnis fiel am Ende mit deutlichem Abstand für die gemeinsame Entwicklung aus Ilmenau aus. Am 25. November 2020 nahm die Geschäftsführung von BINZ, Cathrin Wilhelm und Ernst Rittinghaus, auf der feierlichen Festveranstaltung in Weimar die Urkunde für den Publikumspreis entgegen.

Kooperation zwischen Forschung und Wirtschaft mit Potenzial

Cathrin Wilhelm, Geschäftsführerin der BINZ Ambulance- und Umwelttechnik GmbH, erklärt: „Anwendungsorientierte Tüftler des Fraunhofer IOSB AST und mutige Mittelständler wie BINZ zeigen, welches Potential in der Kooperation zwischen Forschung und Wirtschaft stecken kann. Der Publikumspreis gibt dafür ein klares Votum ab. Für das Industriegebiet am Vogelherd, den Innovationsstandort Ilmenau, aber auch für Thüringen und darüber hinaus.“

Professor Andreas Wenzel, Gruppenleiter Embedded Systems am Fraunhofer IOSB AST, freut sich über die Auszeichnung: „Seit 2014 arbeiten wir an den unterschiedlichsten Anwendungen für UV-C Desinfektionslösungen. BINZ ist dabei ein wichtiger Industriekunde, mit dem wir gemeinsam die Innovation für Rettungswagen bis zur Marktreife entwickelt haben. Wir freuen uns daher nicht nur über den Preis, sondern vor allem darüber, dass unser F&E Know-How im Bereich der UV-C Desinfektion in einer marktfähigen Anwendung in Deutschland und darüber hinaus in der Praxis eingesetzt werden wird.“