EN
DE

Regionalkonferenz 2015
Thema: Die Zukunft des Ilm-Kreises

 

 

Am 19. März 2015 fand die
Regionalkonferenz 2015 – Die Zukunft des Ilm-Kreises
am Georg-Schmidt-Technikum der Technischen Universität Ilmenau statt.
Herzlichen Dank an die Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.

Vorträge

Foto: Prognos AG

9.35 Uhr 

Quo vadis Ilm-Kreis
Entwicklung der TECHNOLOGIE REGION ILMENAU ARNSTADT im Standortranking des „Prognos Zukunftsatlas“

Inhalt: Der Prognos Zukunftsatlas 2013 – Deutschlands Regionen im Zukunftswettbewerb – illustriert die Zukunftschancen aller 402 Kreise und kreisfreien Städte Deutschlands. Er knüpft an die vorherigen Atlanten aus den Jahren 2004, 2007 und 2010 an und bildet deren Fortführung und Aktualisierung. Damit ist er das einzige deutschlandweite Ranking, das Entwicklungen über einen Zehnjahreszeitraum sichtbar macht. Der Prognos Zukunftsatlas dient der Einschätzung von Zukunftschancen und -risiken der Regionen innerhalb Deutschlands. Anhand des Benchmarks der 402 deutschen Kreise und kreisfreien Städte verdeutlicht der Zukunftsatlas die Positionierung der Regionen im Standortwettbewerb sowohl themenspezifisch als auch insgesamt in Form eines Zukunftsindexes und daraus abgeleiteter Klassen der Zukunftsfähigkeit. Der Zukunftsindex beruht auf insgesamt 29 Indikatoren aus den Bereichen Demografie (4 Indikatoren), Arbeitsmarkt (8), Wettbewerb und Innovation (11) sowie Wohlstand und soziale Lage (5).
Im Auftrag des Ilm-Kreis hat die Prognos eine Standardauswertung des Ilm-Kreises im Vergleich mit dem Nachbarkreis Gotha und der Landeshauptstadt Erfurt durchgeführt.

Referent: Tobias Koch; Prognos AG, Stuttgart

Dipl.-Ing., Dipl.-Wirt.-Ing., Principal und seit 2002 Berater bei der Prognos AG in der Geschäftseinheit „Wirtschaft, Innovation, Region“

Seit 2009 leitet er das Stuttgarter Büro der Prognos. Herr Koch studierte Raumplanung an der TU Dortmund und absolvierte ein berufsbegleitendes wirtschaftswissenschaftliches Aufbaustudium an der FernUniversität in Hagen. In bisherigen Forschungs- und Beratungsprojekten hat Herr Koch sich insbesondere mit Standort- und Regionalanalysen, regionalen Strategieprozessen sowie Branchen- und Kompetenzfeldanalysen beschäftigt. Herr Koch ist Co-Autor des Prognos Zukunftsatlas Regionen.)

Foto: IMK

10.05 Uhr

Wie sieht der Bürger die TECHNOLOGIE REGION ILMENAU ARNSTADT Ergebnisse der Image-Analyse Ilm-Kreis

Inhalt: Die Zufriedenheit der Bevölkerung mit der wahrgenommenen Ausprägung zentraler Qualitätsparameter (Image) ist die Grundlage für die Bindung von Menschen an eine Region.

Die Studie thematisiert für die Bevölkerung des Ilm-Kreises:

  • ungestützte Assoziationen und ‚Wohlfühlfaktoren‘
  • Imagedimension ‚Wohnumfeld‘
  • Imagedimension ‚Natur und Freizeit‘
  • Imagedimension ‚Arbeit und Beruf‘
  • Imagedimension ‚Beruf und Ausbildung‘

Darüber hinaus runden Aussagen zum Informationsverhalten und zur gewünschten Bürgerbeteiligung sowie die perspektivische Verbundenheit mit dem Ilm-Kreis die Erhebung ab.

Referent: Prof: Norbert Drees; IMK Institut für angewandte Marketing- und Kommunikationsforschung GmbH, Erfurt.
Herr Prof. Drees ist seit 1993 Professor für Marketingmanagement und Kommunikation an der Fachhochschule Erfurt und freiberuflicher Unternehmensberater. Neben seinem Lehrstuhl in Erfurt ist Herr Prof. Drees Lehrbeauftragter an der FH Gießen-Wetzlar und Partner im IMK Institut für angewandte Marketing- und Kommunikationsforschung GmbH Erfurt.

Foto: IEK e.V.

11.00 Uhr

Die TECHNOLOGIE REGION ILMENAU ARNSTADT aus Sicht der Unternehmen
Referent: Franz-Josef Willems, Vorstandsvorsitzender Initiative Erfurter Kreuz e.V.

Dipl.-Ing Franz –Josef Willems ist Niederlassungsleiter der Firma EPC Engineering Consulting GmbH in Arnstadt mit zurzeit 86 Mitarbeitern.  Seit 2011 ist er Vorstandsvorsitzender der Initiative Erfurter Kreuz e.V., eine Interessensgemeinschaft der Unternehmen am und um das Gebiet „Erfurter Kreuz“, Thüringens größtem Industriegebiet.
Derzeit hat die Initiative 80 Mitgliedsunternehmen mit mehr als 12.600 Mitarbeitern und 450 Lehrlingen. Das Ziel des Unternehmensverbundes ist die Region in Zusammenarbeit mit Politik, Bildung und Gesellschaft voranzubringen und als „Marke“ zu entwickeln.

„Nur die kontinuierlichen Verbesserungen ermöglichen einen stabilen Unternehmenserfolg! Verbesserungen sind nur möglich durch Kontinuierliches Lernen und die Bereitschaft bequeme Traditionen zu verlassen. Diese Überzeugung treibt den leidenschaftlichen Unternehmer an.“

Foto: Frank Leipe

11.30 Uhr

Erfolg durch regionale Kooperation
Projekte und Perspektiven des Regionalmanagements Ilm-Kreis

Inhalt: Die TECHNOLOGIE REGION ILMENAU ARNSTADT als erfolgreichen Wirtschafts- und Lebensraum weiter zu stärken, ist das Ziel des Regionalmanagements Ilm-Kreis. Das Regionalmanagement Ilm-Kreis als aktive Wirtschaftsförderung arbeitet seit 2006 an regionalen Kernproblemen, initiiert Projekte, vernetzt die Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft sowie Verwaltung und betreibt Marketing für die Region.
Welches Potenzial besitzt die regionale Kooperation im Ilm-Kreis? Welche Erfolge konnten erreicht werden? Und welche Perspektive eröffnet sich für die regionale Kooperation im Ilm-Kreis? Diesen Fragen geht Frank Leipe in seinem Vortrag nach.

Referent: Frank Leipe, Regionalmanager Ilm-Kreis, Technologiegesellschaft Thüringen mbh & Co. KG

Herr Leipe leitet seit 2013 das Regionalmanagement Ilm-Kreis. Zuvor betreute er mehrere Regionalmanagements in Thüringen als Teamleiter Regionalentwicklung bei der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH. Daneben ist Herr Leipe als Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Erfurt und als freiberuflicher Coach tätig.



Moderation: Christina Eberhardt, Solar World Industries Thüringen GmbH, Leiterin der Konzernkommunikation Arnstadt.

Teilnehmer der Podiumsdiskussion

Petra Enders, Landrätin des Ilm-Kreis
Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.ilm-kreis.de  und http://petraenders.de

Franz-Josef Willems, Niederlassungsleiter EPC Engineering Consulting GmbH in Arnstadt und Vorsitzender der Initiative Erfurter Kreuz e.V.
Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.initiative-erfurter-kreuz.de und http://www.epc.com 

Prof. Dr. Klaus Augsburg, Prorektor Wissenschaft an der Technischen Universität Ilmenau
Weitere Informationen finden Sie unter:
https://www.tu-ilmenau.de  

Gerd-Michael Seeber, Oberbürgermeister der Stadt Ilmenau
Weitere Informationen finden Sie unter:
https://www.ilmenau.de/ 

Oliver Wiegand, Geschäftsführer PET Verpackungen GmbH Deutschland mit Sitz in Großbreitenbach
Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.pet-verpackungen.de 

Kathrin Reinhardt, JUSOS Ilm-Kreis, Kreiselternsprecherin der KiTas und Elternsprecherin der Grundschule „Am Stollen“

Moderation: Christina Eberhardt, Solar World Industries Thüringen GmbH, Leiterin der Konzernkommunikation Arnstadt.

Sprechen Sie uns an:

Dr. Thomas Scheller
Landratsamt Ilm-Kreis, Büro Landrätin
Sachgebietsleiter Wirtschaft und Infrastruktur
Telefon +49 3628 738-230
E-Mail schreiben

19. März 2015 von 9:00 bis 16:00 Uhr
Technische Universität Ilmenau
Georg-Schmidt-Technikum
Weimarer Straße 25 - 27, 98693 Ilmenau
Foto: TU Ilmenau

Anfahrt Google Maps

Für Konferenzteilnehmer stehen Parkplätze in ausreichender Zahl kostenlos zur Verfügung. Die Zufahrt ist über die Friesenstraße möglich.